.

.

Thailändische Küche – Ein Paradies für Fans der Gaumenfreude

Thailand bietet seinen Gästen unendlich viel zu erleben: Neben atemberaubender Natur, unzähligen Sehenswürdigkeiten, Städten mit einem gigantischen Unterhaltungsprogramm ist nicht zuletzt auch die thailändische Küche einer der herausragendsten Erzeugnisse, die das Land in seiner Geschichte hervorgebracht hat. Wer einmal in den Genuss der vielfältigen thailandischen Küche gekommen ist, wird immer wieder verträumt an Sie zurückdenken.

 

Thailändische Küche auf Rädern – die Garküche

Eine der eigensten Arten der thailändischen Küche ist ohne jede Frage die sogenannte Garküche. Wenn Sie eine Art überdachten Wagen auf Rädern erspähen, der auf den Straßen steht und einen himmlischen Duft versprüht, stehen die Chancen gut, dass es sich um eine dieser Garküchen handelt. Oft befinden sich in der unmittelbaren Umgebung auch Sitzgelegenheiten, bei denen man das Essen zu sich nehmen kann.

Garküchen sind vor allem für Vegetarier empfehlenswert: Das Gemüse ist fast immer knackig und frisch und wird auf unvergleichliche Art und Weise zubereitet. Den Reis gibt es in vielen Fällen kostenlos dazu und befindet sich in einem blechernen Eimer, der am Rand der Garküche angebracht ist. Die Beliebtheit der typischen Garküche lässt sich auch schon daran erkennen, dass Sie die bevorzugte Nahrungsquelle von vielen Einheimischen ist. Wer sich an die gute alte Faustregel hält, einfach dort zu essen, wo auch die „Local Natives“ speisen, fährt also auch in Thailand genau richtig.

 

Speisen in den Abendstunden auf Thailands Nachtmärkten

In Thailand wird zu etwas anderes Tageszeiten gespeist, als man es aus deutschen Gefilden gewöhnt ist. Ein Mahl zu den späten Abendstunden ist in Thailand etwas vollkommen normales, da sich bei den kühleren Temperaturen das heiße Essen gleich noch ein wenig besser genießen lässt. In Thailand sind deshalb die sogenannten Nachtmärkte extrem beliebt. Hier lassen sich an vielen kleinen, verteilten Ständen die unterschiedlichsten Köstlichkeiten der regionalen Küche genießen. Die Nachtmärkte sind auch relativ starke Touristenmagneten, da sich hier ein bunter Querschnitt der thailändischen Küche ausmachen lässt. Neben den Essensständen und -wagen gibt es hier auch allerlei kleine Läden, die den Besuchern mehr oder weniger sinn- und wertvolle Mitbringsel und Souvenirs anbieten.

 

Pflichtprogramm: Frisches Obst auf den Märkten Thailands genießen

Egal ob Sie Vegetarier, Veganer oder einfach nur Hunger auf frisches Obst haben – in jedem Fall kommen Sie diesbezüglich in Thailand ganz sicher auf Ihre Kosten. Verschiedene Früchte von Beeren der Regionen bis hin zu saftiger Papaya oder schmackhaften Bananen wird hier von den Straßenhändlern angeboten und angenehm kühl serviert. Insbesondere bei heißen Temperaturen sind die Obststände in Thailand tagsüber eine willkommene und erfrische Abwechslung. Das Obst ist allgemein in sehr gutem Zustand, wird nur verkauft wenn es reif ist und ist relativ unbedenklich zu verzehren.

 

 

 

.

.


Wat Sri Suphan
Der Tempel mit
seinen Besonderheiten.


Wat Chedi Luang
Hier weiterlesen und mehr erfahren.


Berg Doi Suthep
Informationen zum Berg Doi Suthep


Loi Krathong
Das Festival Loi Krathong erleben


Thailändische Küche
Thailändische Küche erleben und genießen


KontaktImpressumReiseblogsReiseportale