.

.

Tauchen in Thailand – ein Paradies für Wasserratten

Das Thailand für den geneigten Sportler ein echtes Kleinod ist, hat sich inzwischen herumgesprochen. Die zahlreichen tollen Wander- und Spazierstrecken machen die Region Asiens zu einem heißen Tipp für alle die, die Ihr Reiseziel am liebsten zu Fuß erkunden. Die vielen Strände und der schnelle Zugang zu Gewässern sämtlicher Art machen das beliebte Urlaubsland aber auch noch für ein anderes Hobby zu einer besonders guten Wahl: Thailand ist ein kleines Paradies für Leute, die ein besonderes Interesse am Tauchen hegen. Hier lockt eben nicht nur die schöne Umgebung an Land, sondern auch die zahlreichen kleinen und großen Sehenswürdigkeiten, die nur der zu Gesicht bekommt, der sich auch unter die Wasseroberfläche wagt.

Die Auswahl an Möglichkeiten dem Lieblingshobby im kühlen Nass zu frönen, sind in Thailand ausgesprochen vielfältig. Dieser Text soll einen kurzen Einstieg geben und die unterschiedlichen Orte vorstellen, an denen getaucht werden kann. Die einzelnen Tauchstationen unterscheiden sich nicht nur durch die Geographie, sondern auch durch die vorhandene Flora & Fauna und den Anspruch an den jeweiligen Taucher. Auch in dieser Hinsicht bietet Thailand für jeden etwas: Von Taucheinsteigern bis hin zu echten Cracks kommen hier alle „Diver“ auf ihre Kosten.

 

Thailand ist auch beim Tauchen absolut einzigartig

Eine der bekanntesten Regionen Thailands wenn es um das Tauchen im Allgemeinen geht, sind die sogenannten Phi Phi Inseln. Alleine hier wird die schiere Masse an Tauchmöglichkeiten offensichtlich: Über 15 Tauchstationen befinden sich auf den sechs Inseln der Phi Phi-Gruppe. Die einzelnen Stationen sind geprägt von einem großen Variantenreichtum – Höhle und Verschachtelungen prägen das Bild unterwasser enorm. Die maritime Welt der Phi Phi Inseln ist auch innerhalb von Thailand absolut einzigartig, findet sich hier doch eine enorme Menge von Korallen vor Ort vor. Auch Schildkrötenfreunde kommen hier besonders auf ihre Kosten, schwimmen die gepanzerten Tiere hier doch in großer Zahl durchs Wasser. Die wunderschöne und beeindruckende Unterwasserwelt ist hier auch für Einsteiger oft gut zu erreichen, so dass sich das Tauchen rund um die Phi Phi Inseln auch für Neulinge und Teilzeittaucher bestens eignet.

Auch in Phuket ist das Tauchen eine der beliebtesten Aktivitäten überhaupt. In den verschiedensten Ecken der Provinz finden sich tolle Tauchstationen, die nur darauf warten von Ihnen erkundet zu werden. Wie auch schon auf den Phi Phi-Inseln gibt es hier für jeden Schwierigkeitsgrad die passende Herausforderung. Von den schönen Stränden, die vor allem auch Touristen anziehen, erreicht man eigentlich fast immer auf kurzem Wege eine der Tauchstationen. Neben wunderschönen Welten unter dem Meeresspiegel locken hier auch eine Reihe von Schiffswracks, die zu kleinen Naturspektakeln geworden sind. Als Beispiel dafür sei zum Beispiel das Wrack des King Cruiser genannt, welches mit 25 Metern Breite und fast 90 Metern Länge genug Überraschungen und Spannung für seine Besucher bereithält.

 

Perfekte Voraussetzungen für Tauchtouren in Koh Tao

Eine weitere wahre Hochburg für den Tauchsport in Thailand ist Koh Tao. Die Insel, mitten im Golf der Nation gelegen, besticht wie viele andere Tauchstationen auch durch die fantastischen Bedingungen, die man hier eigentlich zu jeder Zeit vorfindet: Glasklares Wasser bei ganzjährigen Temperaturen von um die 30° Grad Celsius machen diese Regionen zu einem echten Geheimtipp für Tauchfans rund um den Globus. Unter Wasser locken dann eine große Vielzahl unterschiedlicher Fischarten, die in allen Formen und Farben die Besucher ihrer Heimat verzaubern. Für Anfänger ist Koh Tao übrigens gleich in doppelter Hinsicht gut geeignet: Nicht nur gibt es hier Stationen, die auch für eher unerfahrene Teilnehmer geeignet sind: Auch die Preise für Tauchkurse sind in dieser Region besonders billig. Wer das Tauchen also von der Pike auf erlernen möchte, ist in Koh Tao genau richtig: Zu günstigen Preisen können hier ein paar der schönsten Tauchstationen des ganzen Landes bestaunt werden.

Erwähnenswert ist darüber hinaus auch noch die Westküste Thailands in ihrer Gesamtheit. Entlang dieser Seite des Landes befinden sich gleich mehrere Orte, welche für Tauchfans einige positive Überraschungen bereithalten. Zu aller erst müssen an dieser Stelle die Similian Islands genannt werden, welche die vielleicht höchste Dichte in puncto besuchenswerter Tauchspots aufweisen. Wer hier tauchen geht, wird hinter jeder Ecke und Biegung einen wundervollen Anblick vorfinden, den er nicht mehr missen möchte. Kaiserfische, Korallen und Schildkröten trifft man hier oft im Minutentakt, so dass man auch nebenbei noch die Tierwelt der Region kennenlernt.

 

Tauchen in Thailand – Für Anfänger & Profis

Das Tauchen in Thailand hat inzwischen Tradition: In der Szene hat sich das Land inzwischen dermaßen als heißer Tipp durchgesetzt, dass an vielen Orten Thailands die Ströme von tauchbegeisterten Besuchern gebremst werden müssen. Oft kann nur so garantiert werden, dass die empfindliche Pflanzen- und Tierwelt durch den hohen Andrang nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Doch auch hier gilt: Wer suchet, der findet. Wer auf der Suche nach einem abgeschiedenen Platz für einen Tauchgang in aller Ruhe ist, wird letztendlich fündig werden. Erwähnenswert ist zusätzlich, dass auch in Thailand die Möglichkeit angeboten wird, unterschiedliche Ausbildungskurse nach PADI Standard zu absolvieren. Ob PADI Open Water Diver oder PADI Advanced Open Water Diver – die entsprechenden Kurse werden oft mehrmals pro Tag angeboten und können bei Bedarf schnell und unkompliziert vor Ort genutzt werden.

Thailand gilt nicht umsonst als das El Dorado für Taucher in Asien: Eine schier unendliche Auswahl von unterschiedlichen Tauchstationen bildet den Grundstein für diesen mehr als gerechtfertigten Ruf. In Thailand tauchen heißt Vielfalt erleben: Jede Tauchstation hat hier einen ganz eigenen Charakter, so dass man die abwechslungsreiche und lebendige Unterwasserwelt Asiens nirgends sonst so gut kennenlernen kann, wie hier. Dank der tollen Betreuung vor Ort ist auch das Absolvieren der Kurse eine lohnenswerte Idee.

Wer seinen Thailandurlaub schon gebucht hat, sollte nicht verzagen: Eigentlich findet sich von jedem Urlaubsort aus schnell eine nahegelegene Tauchstation. Andere Ziele wie die Similian Islands bieten sich darüber hinaus hervorragend für mehrtägige Trips, zum Beispiel über ein Wochenende, an, und können als Ausflugsziel in die Reiseplanung mit einbezogen werden. Da hier wie erwähnt von Einsteigern bis Tauchprofi wirklich ein jeder auf seine Koste kommt, lässt sich für Thailand für den Tauchsport tatsächlich eine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen. Suchen Sie sich einfach eine Tauchstation nach Ihrem Geschmack oder in der Nähe Ihres Urlaubsziels heraus und legen Sie los!

 

 

.

.


Wat Sri Suphan
Der Tempel mit
seinen Besonderheiten.


Wat Chedi Luang
Hier weiterlesen und mehr erfahren.


Berg Doi Suthep
Informationen zum Berg Doi Suthep


Loi Krathong
Das Festival Loi Krathong erleben


Thailändische Küche
Thailändische Küche erleben und genießen


KontaktImpressumReiseblogsReiseportale